Defibrillator einsatzbereit

04.05.2020

Beim Thema Gesundheit steht das Corona Virus und die drohende Infektion momentan natürlich im Vordergrund. Das täuscht manchmal allerdings darüber hinweg, dass die Gesundheit der Menschen zunehmend auch von den Einschränkungen durch die Krise bestimmt wird und dass auch die herkömmlichen Erkrankungen, wie z.B. ein Herzinfarkt unvermindert auftreten.

 

Bereits vor Ausbruch der Corona Krise hat unsere Mobile Einsatztruppe (MET) sich mit dem Thema Wiederbelebung beschäftigt. Nach einem Erste-Hilfe-Kurs ist die Überzeugung gereift, dass wir in Bühren einen Defibrillator haben sollten, um Menschen mit Herzstillstand schnell helfen und damit idealerweise Leben retten zu können.

Klaus Kecker hat sich daraufhin erkundigt und sich einen geeigneten Defibrillator für den Außenbereich anbieten lassen, der über Spendengelder aus Bühren finanziert werden sollte. Dank einer Vielzahl von Spendern hat das geklappt. Die Spendeneinnahme sowie der Kauf ist über den Förderverein „BÜHREN vereint“ erfolgt.

Am 02.05. ist das Gerät nun außen auf der rechten Seite des Eingangs zum Kindergarten bzw. Gemeindebüro in der Oberdorfstr. 5 installiert worden und von jetzt an im Notfall Tag und Nacht verfügbar und einsatzbereit.

Auch wenn das Gerät selbsterklärend ist, wird es zu gegebener Zeit (Termin folgt nach Corona) eine professionelle Einweisung geben, an der alle Interessierten werden teilnehmen können.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der MET und vor allem bei Klaus Kecker für die Idee, die vielschichtige Abstimmung und die Umsetzung bis hin zur Installation ganz herzlich bedanken.

 

Ein Privileg des Lebens auf dem Land ist offenkundig, dass wir sehr schnell Dinge umsetzen können sowie einmal mehr eine große Unterstützungsbereitschaft und Identifikation erleben. Das ist großartig! Ein großer Dank an alle Spender und diejenigen, die auf vielfältige Weise zur erfolgreichen Inbetriebnahme des Defibrillators beigetragen haben!

 

Wir alle sind mehr denn je gefragt, aufeinander achtzugeben und verantwortungsbewusst zu handeln. Der Defibrillator steht dafür, genauso wie das disziplinierte Verhalten während der Pandemie außerhalb und innerhalb Bührens von jedem Einzelnen von uns. Im Sinne unser aller Gesundheit und Lebensfreude ist das entscheidend und wird es auch in Zukunft bleiben.

Daher meine Bitte: Bleibt vorsichtig, bleibt verantwortungsbewusst und bleibt gesund!

 

Herzliche Grüße,

 

Christoph Witzke

Bürgermeister

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Defibrillator einsatzbereit